Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide
Slide

STAATLICHE REALSCHULE RAIN

LEBEN UND LERNEN

Rainer Realschüler verabschiedet

Am vergangenen Freitag wurden in einem feierlichen, stimmungsvollen Rahmen 113 Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Rain verabschiedet, die erfolgreich den Realschulabschluss erreicht haben. Als Jahrgangsbeste wurde mit einem Notenschnitt von 1,09 Katharina Häckel ausgezeichnet. Außerdem erhielt eine Schülerin ein Goldstück.

Wie bereits im Jahr zuvor wurde die feierliche Zeugnisübergabe klassenweise gestaffelt in der Rainer Dreifachturnhalle durchgeführt. Als Novum wurde die Schulband, die einen stimmungsvollen Rahmen für die Veranstaltung schuf, von Mitgliedern der Schulleitung unterstützt. Konrektor Michael te Kock und Beratungsrektor Jürgen Herrmann komplettierten die Schüler-Band.

 

Außergewöhnlicher Jahrgang

Zum Festakt begrüßte Schulleiter Gerhard Härpfer die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie deren Familien mit der Feststellung, dass dieser Jahrgang außergewöhnlich sei. Jeder Dritte hatte einen Gesamtnotenschnitt mit einer Eins vor dem Komma erreichen können. Aber nicht nur die Leistungen seien außergewöhnlich, auch die vergangenen Jahre seien es gewesen, in denen die Absolventen erkennen mussten, „dass Selbstverantwortung ein wichtiges Gut ist“, erklärte Härpfer. Das Zitat „I have a dream“ von Martin Luther King nutzte der Rainer Schulleiter, um auf die Wünsche und Visionen einzugehen, die die Schüler hätten. Ein Wunsch sei mit dem Realschulabschluss nun Realität geworden. Jetzt gehe es darum, einen neuen Traum von der persönlichen Zukunft zu gestalten. „Es ist mein Traum, dass Ihr genügend Bildung erfahren habt, um als verantwortungsvolle Mitglieder unserer Gesellschaft wichtige, wertvolle Beiträge zu leisten“, schloss Härpfer seine Ansprache.

 

 

 

Prominente Grüße und Glückwünsche

In Form einer Videobotschaftgratulierte Landrat Stefan Rössle allen Absolventinnen und Absolventen im Namen des Landkreises Donau-Ries.

Sie hätten viele Schwierigkeiten gemeistert: Corona, Baulärm und auch Themen wie Krieg oder die Folgen des Klimawandels hätten sie beschäftigt. „Ihr habt die Herausforderungen gemeistert, viel Erfolg bei den zukünftigen Herausforderungen - ob Schule, Ausbildung oder sonst im Leben“, beendete Rössle seine Rede.

 

Bürgermeister Karl Rehm erklärte, dass die Welt voll von Herausforderungen und Problemen sei, die es zu bewältigen gelte. Der Abschluss attestiere, dass die Schülerinnen und Schüler die Voraussetzungen dafür haben, diese zu bewältigen: Durch die vermittelte Bildung und die gelebten Werte, die für den Erfolg nötig sind, seien sie gut vorbereitet. Er dankte allen an der Schule Tätigen und den Eltern, die auf diesem Weg geholfen hatten und wünschte allen das notwendige Quäntchen Glück für gute Entscheidungen.

 

Claudia Marb drückte als Vorsitzende des Freundeskreises der Realschule Rain ihre Freude über den erfolgreichen Abschluss aus. Sie wünschte den Familien eine tolle Feier und dankte allen am Erfolg Beteiligten. Elternbeiratsvorsitzender Jochen Andreae riet den Schülerinnen und Schülern: „Schwingt euch auf zu neuen Ufern, wagt Neues, schlagt irgendwann Wurzel und lasst euch nieder, wenn die Zeit gekommen ist. Vergesst aber niemals eure Wurzeln!“

 

Schülersprecherin Annika Bissinger und Schülersprecher Elias Harprecht gingen in ihren jeweiligen Reden darauf ein, dass sie mit Wehmut an das Abschiednehmen denken. Die Herausforderungen der vergangenen

Schuljahre hätten dazu geführt, dass ein starker Zusammenhalt gewachsen sei. Deshalb dankten sie allen, die sie unterstützt hatten, besonders auch ihren Klassenleitungen Frau Konrad, Frau Mayr, Herr Wahl, Frau Speer, Frau Blume für deren große Geduld. Annika Bissinger wünschte den Absolventinnen und Absolventen: „Habt große Ziele und schießt darüber hinaus!“

 

Besondere Leistungen ausgezeichnet

Direktor Härpfer und Konrektor Sattich überreichten zusammen mit den jeweiligen Klassenleitern anschließend die Zeugnisse, dazu erhielt jeder eine Rose und einen Jahresbericht als Geschenk. Die 36 Absolventinnen und Absolventen mit einem „Einser-Schnitt“ erhielten ein von der Stadt Rain gesponsertes Buchgeschenk. Dazu gehörten:

 

Matthias Bock, Peter Brandner, Jakob Förg, Marina Maifeld, Michael Neubauer, Lena Neumeyer, Kerem Tekbiyik (alle 10 A) sowie Annika Bissinger, Simon Florian, Lea Gnugesser, Luca Heckel, Katrin Hindermayr, Katharina Knoll, Marlen Lässig, Anne Moll, Marc Rettinger, Anna Straß, Marlene Straubinger und Anna Ziegelmaier (jeweils 10 B) sowie Paul Binger, Sarah Braun, Felix Deschler, Patrick Petrasch, Jonas Radmiller (alle 10 C) und Anna Dörner, Korbinian Holler, Hannah Mayr, Amelie Paletta, Victoria Schiegg, Valentina Steinbühler und Vanessa Stepperger (10 D). In der Klasse 10 E durften sich Monique Lang, Nele Polzer und Julina Rundnagel über eine Auszeichnung freuen.

 

Katharina Häckel (10 D), die auf einen Notenschnitt von 1,09 gekommen war, wurde als Schulbeste mit einem besonderen Applaus bedacht. Bürgermeister Schiegg aus Marxheim kam extra zur Abschlussfeier, um mit einem Geschenk der Schulbesten aus seiner Gemeinde zu gratulieren.

 

Es gibt einmal Gold

Eine Tradition an der Rainer Realschule besteht darin, dass jeder 100. Absolvent ein Goldstück als Erinnerung erhält. Sophie Pils freute sich als 4800. Abschlussschülerin über dieses besondere Andenken.

 

Die Schlussworte blieben Konrektor Christian Sattich vorbehalten, der aufzeigte, wie viele Helfer nötig waren, um diese stimmungsvolle Abschlussfeier auf die Beine zu stellen. Der Firma Dehner dankte er für den zur Verfügung gestellten Blumenschmuck.

Im Namen der kompletten Schulleitung drückte er allen für ihr großes Engagement seinen Dank aus und beendete den Festakt. Mit den Worten, „Es wäre schön, wenn ihr öfter mal vorbeischaut“, verabschiedete er sich von den Absolventinnen und Absolventen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Marco Lechner

Bild: Foto-Nietsche

 

Login

Eintrag suchen

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden
loader

Datenschutz