STAATLICHE REALSCHULE RAIN

LEBEN UND LERNEN

Rainer Realschüler reisen zum Mond

Ein Erlebnis der besonderen Art stand vor kurzem für die Fünftklässler der Realschule auf dem Stundenplan. Während einer Unterrichtsstunde konnten sie Neil Armstrong bei seiner Landung auf dem Mond begleiten und dabei einen fantastischen Blick auf die Erde genießen oder ins Innere eines Vulkans vordringen.

 

Im Rahmen des Geographie-Unterrichts in der fünften Jahrgangsstufe besuchte eine Vertreterin von Google Expeditions die Realschule Rain. Das von Google entwickelte und von der Stiftung Lesen unterstützte Programm bietet Schülern die Gelegenheit, auf Reisen zu gehen, ohne ihren Klassenraum zu verlassen. Mit sogenannten „Virtual Reality-Brillen“ aus weißem Pappkarton und zwei Linsen kann man mit dem daran befestigten Smartphone und einer speziellen App fremde Welten erkunden. Zur Auswahl stehen dabei verschiedene Ziele wie der Weltraum, fremde Städte, Unterwasserwelten oder sogar der menschliche Körper.

Trotz Spaß und Unterhaltung steht dabei natürlich das Lernen im Vordergrund. Über ein Tablet kann der Lehrer die Bilder, die auf den Smartphones zu sehen sind, steuern und bestimmte Punkte markieren, zu denen er etwas erklären will.

Die Pappkarton-Brillen darf die Schule behalten, da die App auch mit den Smartphones der Schüler funktioniert. Dadurch kann die Digitalisierung weiter Einzug in den Unterricht halten, und auch in anderen Fächern können die Rainer Schüler in Zukunft virtuelle Reisen antreten.

 

Text: Frau Angermayr

Login

Eintrag suchen